16. Dezember 2011   | Neuer Kommentar

Weihnachtsgrüße: aus Georgien

(IP) *Foto zum Vergrößern anklicken

 

Aus dem schneebedeckten Tbilisi wünscht die Caritas Georgien eine schöne und besinnliche Adventszeit. Um Ihnen einen Eindruck von Georgien im Winter zu vermitteln und zugleich die sehr engen Bande zwischen Deutschland und Georgien hervorzuheben möchten wir Sie einladen das folgende Gedicht zu betrachten:

 

 

Altes Kaminstück

Heinrich Heine (1797-1856)

Draußen ziehen weiße Flocken
Durch die Nacht, der Sturm ist laut;
Hier im Stübchen ist es trocken,
Warm und einsam, stillvertraut.

Sinnend sitz ich auf dem Seßel,
An dem knisternden Kamin,
Kochend summt der Waßerkeßel
Längst verklungne Melodien.

Und ein Kätzchen sitzt daneben,
Wärmt die Pfötchen an der Glut;
Und die Flammen schweben, weben,
Wundersam wird mir zu Mut.

Dämmernd kommt heraufgestiegen
Manche längst vergeßne Zeit,
Wie mit bunten Maskenzügen
Und verblichner Herrlichkeit.

Schöne Frauen, mit kluger Miene,
Winken süßgeheimnisvoll,
Und dazwischen Harlekine
Springen, lachen, lustigtoll.

Ferne grüßen Marmorgötter,
Traumhaft neben ihnen stehn
Märchenblumen, deren Blätter
In dem Mondenlichte wehn.

Wackelnd kommt herbeigeschwommen
Manches alte Zauberschloß;
Hintendrein geritten kommen
Blanke Ritter, Knappentroß.

Und das alles zieht vorüber,
Schattenhastig übereilt –
Ach! da kocht der Keßel über,
Und das naße Kätzchen heult.

Print Friendly, PDF & Email

Archiv, Europa

Über Inga

Inga (IP) Inga Pilling, Nachfolgerin von Julia-Maria, ist weiterhin für Sie auf der Suche nach spannenden Geschichten. Kommen Sie mit auf eine Reise rund um die Welt und tauchen Sie ein in (Arbeits-)Welten, die den meisten von uns ansonsten verschlossen blieben.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.