7. Juli 2015   | 1 Kommentar

Ukraine: Ein Fußballfest zum Besuchsauftakt

Seit 2009 verbindet die Caritas Fulda eine Partnerschaft mit der Caritas Iwano-Frankiwsk. Durch gegenseitige Delegationsbesuche will man im Bereich der Behindertenhilfe voneinander lernen und gemeinsam Angebote zur Arbeit und Rehabilitation entwickeln. Nach dem Prinzip „Hilfe zur Selbsthilfe“ sollen Menschen mit Behinderung ein möglichst selbstbestimmtes Leben erlangen. Bei seinem Besuch stellt Christian Scharf von der Caritas Fulda fest, dass auch die Flüchtlingshilfe derzeit eine große Rolle vor Ort spielt.

Fußballspiel in Iwano-Frankiwsk

Fußballspiel in Iwano-Frankiwsk

In der zweiten Halbzeit machte Iwano-Frankiwsk schließlich alles klar. Sieben zu vier endete das Fußballspiel zwischen den Mannschaften (vielmehr Mann- und Frauschaften) der Menschen mit Behinderung aus Iwano-Frankiwsk und Burschtyn. Es war ein richtiges Fußballfest für die Spieler, alle anderen Menschen mit Behinderung in den Fanblocks, die Angehörigen, die örtlichen Caritasbetreuer und für uns Gäste der Caritas Fulda. Ein solches Sportereignis zum Start unseres Delegationsbesuchs beim Schwesterverband hatten wir bisher noch nicht. Die kommenden Tage dreht sich nun alles um unsere gemeinsame Arbeit mit dem Ziel des Ausbaus von Selbsthilfeinitiativen der Menschen mit Handicap und ihrer Familien sowie der Umsetzung von inklusiven Ansätzen. Dazu sprechen wir auch mit politischen Vertretern hier in den Kommunen und im Kreis.

Es wird aber auch um die Flüchtlingshilfe gehen, denn durch den innerukrainischen Konflikt sind viele Menschen aus dem Osten des Landes in die Region Iwano-Frankiwsk geflohen und werden hier von der lokalen Caritas, mit finanzieller Unterstützung von Caritas international, betreut. Eine anspruchsvolle und umfassende Aufgabe, die seltsame Parallelen aufweist zu der aktuellen Herausforderung unserer Caritas in Deutschland.


Arbeitsfelder, Archiv, Europa, Flucht und Migration, Teilhabe bei Behinderung

Über Christian Scharf

Christian Scharf Dr. Christian Scharf ist Pressereferent vom Caritasverband der Diözese Fulda. Er schrieb für den Blog bereits von Dialog- und Pressereisen aus Kambodscha, Jordanien und dem Libanon. Regelmäßig ist Christian Scharf in der Ukraine unterwegs, denn hier hat Caritas Fulda einen Schwesterverband in der westukrainischen Stadt Iwano-Frankiwsk, und von dort berichtet Christian Scharf immer wieder über den Fortgang gemeinsamer Hilfsprojekte.

Eine Antwort auf Ukraine: Ein Fußballfest zum Besuchsauftakt

  1. Pingback: Ukraine: Neue Aufgabe für bewährtes Caritas-Team | Caritas international

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.