Reise nach Israel

Christian Scharf ist Teil einer Delegation der Caritas Fulda, die derzeit Israel bereist. Die erste Station der Reise sind die Zwillingsstädte am Mittelmeer, Tel Aviv und Jaffa. Hier besuchen die Reisenden die Caritas-Partnerorganisation Jaffa Institute.

Tel Aviv, Jaffa. Wir besuchen hier Stadtbezirke mit israelischen, arabisch-israelischen und ausländischen Familien. Familien von Arbeitsmigranten, Illegalen, Flüchtlingen. Sie kommen aus 50 verschiedenen Nationen.

Kinder in der Schule Hier arbeitet das Jaffa-Institut, die Partnerorganisation  von Caritas international. Das Team des Jaffa-Instituts sorgt in Kooperation mit Schulen wie dem Bialik-Rogozin-Campus für ein umfassendes Betreuungsprogramm der Kinder, die nicht nur an materieller sondern auch allzuoft an sozialer Armut und fehlender Teilhabe leiden. Die Kinder sollen ungeachtet ihrer Herkunft und ihres Status Sicherheit gewinnen, Teil der Gemeinschaft werden, dabei ihre Wurzeln nicht vergessen, ihre Talente entdecken und ihren Traum leben: Was will ich erreichen? Wie stelle ich mir meine Zukunft vor? Unsere Delegation  der Caritas Fulda konnte sich jetzt bei einem Besuch  in der Schule und den Einrichtungen der Hilfsorganisation von der erfolgreichen Förderung und seelischen Stärkung der Kinder überzeugen. Genau das ist die richtige Formel auch für die Flüchtlingskinder in Deutschland: Schule und Begleitung, damit niemand auf der Strecke bleibt….

Print Friendly, PDF & Email

Autor: Christian Scharf

Dr. Christian Scharf ist Pressereferent vom Caritasverband der Diözese Fulda. Er schrieb für den Blog bereits von Dialog- und Pressereisen aus Kambodscha, Jordanien und dem Libanon. Regelmäßig ist Christian Scharf in der Ukraine unterwegs, denn hier hat Caritas Fulda einen Schwesterverband in der westukrainischen Stadt Iwano-Frankiwsk, und von dort berichtet Christian Scharf immer wieder über den Fortgang gemeinsamer Hilfsprojekte.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.