Christian Scharf

Christian Scharf

Dr. Christian Scharf ist Pressereferent vom Caritasverband der Diözese Fulda. Er schrieb für den Blog bereits von Dialog- und Pressereisen aus Kambodscha, Jordanien und dem Libanon. Regelmäßig ist Christian Scharf in der Ukraine unterwegs, denn hier hat Caritas Fulda einen Schwesterverband in der westukrainischen Stadt Iwano-Frankiwsk, und von dort berichtet Christian Scharf immer wieder über den Fortgang gemeinsamer Hilfsprojekte.


Geschrieben von | 23. Juni 2016 | Neuer Kommentar

Ukraine: Beratungsstelle für Menschen mit Behinderung

Es war ein feierlicher Moment gleich am ersten Tag der Delegationsfahrt einer Caritas-Gruppe aus Fulda in die Region Iwano-Frankiwsk in der Westukraine. Im Beisein des Ortsbischofs Wolodemyr und den Caritas-Mitarbeitern aus Deutschland eröffnete die Caritas Iwano-Frankiwsk feierlich eine Beratungsstelle für … Weiterlesen

Geschrieben von | 6. November 2015 | Neuer Kommentar

Israel / Palästina: Besuch im Babyhospital

Gleich vis-à-vis der Mauer, die Bethlehem von Jerusalem bzw. israelisches Gebiet vom autonomen Palästinensergebiet abtrennt, liegt das Caritas Baby Hospital. Seit es 1952 entstand, ist es eine ganz wesentliche Einrichtung für die Gesundheitsversorgung der Menschen in  der ganzen Region.

Geschrieben von | 5. November 2015 | Neuer Kommentar

Reise nach Israel

Christian Scharf ist Teil einer Delegation der Caritas Fulda, die derzeit Israel bereist. Die erste Station der Reise sind die Zwillingsstädte am Mittelmeer, Tel Aviv und Jaffa. Hier besuchen die Reisenden die Caritas-Partnerorganisation Jaffa Institute.

Geschrieben von | 15. Juli 2015 | Neuer Kommentar

Ukraine: Inklusion gemeinsam gestalten

Der letzte Exkurs der Delegation um Christian Scharf führte die Fuldaer Besucher zu einer von mittlerweile vier im Bezirk Iwano-Frankiwsk entstandenen Selbsthilfeinitiativen von Familien mit Menschen mit Behinderung.

Geschrieben von | 10. Juli 2015 | Neuer Kommentar

Ukraine: Neue Aufgabe für bewährtes Caritas-Team

Eigentlich sollte der Besuch von Christian Scharf von der Caritas Fulda bei den Kollegen der Caritas Iwano-Frankiwsk vor allem dem fachlichen Austausch in der Behindertenhilfe dienen. Doch was sich bei seiner Ankunft bereits andeutete, wurde in den Folgetagen augenscheinlich. Die hiesige Caritas sieht sich seit einiger Zeit … Weiterlesen

Geschrieben von | 7. Juli 2015 | 1 Kommentar

Ukraine: Ein Fußballfest zum Besuchsauftakt

Seit 2009 verbindet die Caritas Fulda eine Partnerschaft mit der Caritas Iwano-Frankiwsk. Durch gegenseitige Delegationsbesuche will man im Bereich der Behindertenhilfe voneinander lernen und gemeinsam Angebote zur Arbeit und Rehabilitation entwickeln. Nach dem Prinzip „Hilfe zur Selbsthilfe“ sollen Menschen mit … Weiterlesen

Geschrieben von | 1. Dezember 2014 | Neuer Kommentar

Ukraine: Tag 2 im Caritaszentrum von Iwano-Frankiwsk

Auf die Schnelle ein paar Zeilen, denn schon gleich sind wir wieder unterwegs, um eine der Selbsthilfeorganisationen zu besuchen, die sich hier in der Region für Menschen mit Behinderung und deren Angehörige gebildet haben. Die Caritas Iwano-Frankiwsk unterstütz sie bei … Weiterlesen

Geschrieben von | 25. November 2014 | Neuer Kommentar

Ukraine: Tag 1 in Iwano-Frankiwsk

Die Caritas Fulda hat es geschafft, bei dem Besuch ihres Schwesterverbandes in der westukrainischen Stadt  Iwano-Frankiwsk einen Ford Transit mitzubringen. Über die „Einweihung“ des Fahrzeuges und das Projekt vor Ort, berichtet Christian Scharf.

Geschrieben von | 24. November 2014 | Neuer Kommentar

Ukraine: Anreise

Christian Scharf von der Caritas Fulda ist zusammen mit Kollegen in die Ukraine gereist – trotz der weiterhin prekären politischen Lage. Warum für sie diese Reise eine Herzensangelegenheit ist, erzählt er in seinem ersten Blogbericht.

Geschrieben von | 16. Mai 2012 | Neuer Kommentar

Ukraine: „Wir aus Fulda wollen dran bleiben!“

(CS) Ich sitze tatsächlich wieder im Büro. Über 3500 Kilometer sind wir nun gefahren, haben viele Kontakte genüpft und Gespräche geführt, von den neuen Reiseeindrücken ganz zu schweigen. Im Gepäck haben wir einen Koffer voll neuer Vorhaben.