Alle Beiträge von Ingo Dominik Steidl

Ingo Steidl ist seit 2012 im Referat Öffentlichkeitsarbeit bei Caritas international tätig und für das Online-Fundraising zuständig.

Verwüstung, Verheerung – und die Sorge um Mudala

Wir, meine Kollegin Jutta Herzenstiel und ich, packen unsere Koffer. Für die nächsten zwei Tage wollen wir uns ein Bild von der Situation der Missionsstationen Mangunde und Estaquinh unserer Partnerorganisation Esmabama machen. Der Jeep ist gefüllt mit Proviant und vor allem: Wasser.

Verwüstung, Verheerung – und die Sorge um Mudala weiterlesen
Please follow and like us:

Gute Organisation kann Leben in Mosambik retten

Besuch der isolierte Siedlung Badara in Mosambik mit 1.500 Menschen – Bericht von Ingo Steidl / Teil 2

„Viele in der Gemeinde haben alles verloren und müssen im Freien schlafen.“ Das ist ein Grund für die zahlreichen Malariafälle, die sie dieser Tage behandeln müssen. Das sind die ersten Worte der Angestellten der Gesundheitsstation in Barada und eines freiwilligen Helfers.

Gute Organisation kann Leben in Mosambik retten weiterlesen
Please follow and like us:

“Wir lassen niemanden zurück”

Auf dem Markt des Viertels Praia Nova in Beira herrscht bereits reger Betrieb, als wir morgens um acht vom Fahrer unserer Partnerorganisation dort abgesetzt werden. Die kleine Strecke von Verkaufsständen am Strand wirkt unübersichtlich. Direkt neben dem Treiben erwarten uns drei jugendlichen Kapitäne auf einem Boot. Noch kurz die Schuhe aus, um die ersten Meter zum Boot durchs Wasser zu waten, dann Schwimmwesten, Trinkwasser und einige wichtige Medikamente verladen – und schon legen wir ab.

“Wir lassen niemanden zurück” weiterlesen
Please follow and like us:

Zwischen Himmel und Hölle

Beira/Mosambik, 31. März. Noch wirkt es, als könnte man den Himmel betreten. Im nächsten Moment, kurz nach Durchfliegen der Wolkendecke, sind die Spuren des Zyklon Idai überdeutlich: kleinere und größere Seen bedecken die Erdoberfläche.

Zwischen Himmel und Hölle weiterlesen
Please follow and like us:

Südsudan: Bio-Gemüse in Juba

Nach unserem Besuch im UN-Camp in der südsudanesischen Hauptstadt sind wir in der Unterkunft der DMI Schwestern am Stadtrand von Juba eingeladen. Bei indischem Essen haben wir die Gelegenheit, die Schwestern besser kennenzulernen, bevor ein nächster – im wahrsten Sinne des Wortes – “Feldbesuch” ansteht: Ein Projekt zur Ernährungssicherung in einer Dorfgemeinde im Umland von Juba.   Südsudan: Bio-Gemüse in Juba weiterlesen
Please follow and like us:

Südsudan: Der vergessene Konflikt

Auf dem Flug von Äthiopien in die südsudanesische Hauptstadt Juba fällt mir die endlos weite Landschaft auf, die ganz offensichtlich schon lange Zeit keinen Regen mehr gesehen hat. Aus der Vogelsicht betrachtet wirkt der Südsudan relativ karg – vereinzelt sind Bäume zu erkennen, Dörfer und Städte sehe ich weit und breit jedoch keine. Ich komme nicht umhin mir die Frage zu stellen, warum in diesem Land, das offensichtlich genug Platz für alle zwölf Millionen Einwohner bietet, ein Bürgerkrieg tobt. Südsudan: Der vergessene Konflikt weiterlesen
Please follow and like us:

Die Woche des Hochwassers – Tagebuch eines Betroffenen

Was sich dieser Tage in Deutschland und einigen Nachbarländern abspielt, erinnert viele zurecht an die schreckliche Flut von 2002. Mancherorts mögen die Auswirkungen des aktuellen Hochwassers vielleicht sogar noch schlimmer sein, insbesondere die Bundesländer Sachsen, Sachsen-Anhalt, Thüringen und Bayern hat es schwer erwischt. Andreas Zube, der als Geschäftsführer des Caritasverbands für Ostthüringen e.V. Betroffener und Helfender zugleich ist, schildert in seinem Tagebuch eindruckvoll, wie er die erste Woche des Hochwassers erlebt hat. Die Woche des Hochwassers – Tagebuch eines Betroffenen weiterlesen
Please follow and like us:

Kai Bagus feiert bevorstehenden Start seiner Benefiztour

(FM) Pünktlich zum inoffiziellen Frühlingsstart verabschiedete sich Kai Bagus am Wochenende in seiner Stammkneipe „Alt-Freiburg“ nicht nur von den kalten Wintermonaten, sondern auch von seinen Freunden und einigen Journalisten. Am 21. April startet er seine 20.000 Kilometer lange und fünfmonatige Benefiztour von Freiburg nach Wladiwostock zugunsten aidskranker Kinder. Auch einige Passanten, die an diesem sonnigen Samstagnachmittag zufällig an der Kneipe vorbeispazierten, wurden durch seine vor dem Eingang geparkte „Simson Duo“ auf die bevorstehende Aktion aufmerksam. Kai Bagus feiert bevorstehenden Start seiner Benefiztour weiterlesen
Please follow and like us: