Alle Beiträge von Julia

(JM) Julia-Maria Müller, Praktikantin bei Caritas international im Referat Öffentlichkeitsarbeit. Immer auf der Suche nach spannenden Geschichten, interessanten Inhalten und anregenden Interviewpartnern aus aller Welt.

Das Aha-Erlebnis

(JM) Christel Wasiek, Auslandsberaterin Caritas international für Soziale Seniorenarbeit, erzählt von ihrer Tätigkeit und ihren Erlebnissen in Peru.

Hintergrund:

Peru ist ein Beispiel dafür, auf welche Art Caritas international die Soziale Seniorenarbeit in Entwicklungsländern fördert. Das Seniorenprogramm ‚Begegnung der Generationen’ soll die unterschiedlichen Altersgruppen wieder zusammenfinden lassen und die Ausgrenzung der älteren Menschen reduzieren. Hintergrund in Peru ist das negative Bild von der alten Generation, das in der Gesellschaft herrscht. Die alten Menschen werden oft behandelt, als seien sie nichts wert. Sie werden sogar Opfer von Gewalt in der eigenen Familie. Das Aha-Erlebnis weiterlesen

Please follow and like us:

Vom Helfer zum Hilfsbedürftigen

(JM) Father Varghese, Direktor der Caritas Indien, wurde vom Helfer selbst zum Betroffenen einer Katastrophe: 

„Als ich selbst in einen Superzyklon gereit, wurde ich Zeuge der Intensität einer solchen Katastrophe. Sonst bin ich auf der Seite derjenigen, die den Betroffenen hilft, dieses Mal war es umgekehrt. Zu dem Zeitpunkt war ich mit dem Zug unterwegs. Ich bin eingeschlafen und als ich wieder aufwachte, stand der Zug still. Draußen tobte der Zyklon. Bäume wurde wie Streichhölzer umgeworfen und landeten auf den Gleisen. Wir konnten den Zug nicht verlassen. 84 Stunden waren wir im Zug gefangen. Vom Helfer zum Hilfsbedürftigen weiterlesen

Please follow and like us:

“Ich trage den Namen einer Göttin.”

(JM) Father Varghese, der Direktor der Caritas Indien, berichtet von einer bemerkenswerten jungen Damen:

„Vor kurzem durfte ich eine bemerkenswerte junge Dame kennenlernen. Sie gehört einer niedrigeren Kaste an, die wirtschaftlich schwach und sozial benachteiligt ist. Ihr steht es nicht zu, sich in der Öffentlichkeit zu zeigen. Derzeit arbeitet sie als Reinigungskraft in einer Familie einer höheren Kaste. Dort wird sie unterdrückt und schlecht behandelt. “Ich trage den Namen einer Göttin.” weiterlesen

Please follow and like us:

Landwirtschaftsprojekt in Nepal

(JM) Father Silas aus Nepal berichtet von einem Erfolg des Landwirtschaftsprojekt:
“Im westlichen Teil Nepals führt die Caritas Nepal mit Unterstützung von Caritas international ein landwirtschaftliches Förderprogramm durch. Wir versuchen möglichst viele Bauern dabei zu unterstützen, dass sie ihre Felder besser bewirtschaften können. Dabei ermutigen wir sie, ihre Erfahrungen auszutauschen, sich beim Saatguteinkauf, beim Maschineneinsatz und beim Verkauf zu organisieren. Dadurch können die Bauern mehr und nachhaltiger produzieren, haben ein höheres Einkommen und können die Ausbildung ihrer Kinder finanzieren. Einen solchen Erfolg und solche langfristig nachhaltigen Entwicklungen zu beobachten, macht wahnsinnig viel Spaß!“

Landwirtschaftsprojekt in Nepal weiterlesen

Please follow and like us:

Wir haben vier Leute gefragt…

Warum arbeiten Sie bei der Caritas? Was motiviert Sie?

Dr. Arnold Drechsler, Direktor der Caritas Oppeln/Polen:
Ich bin nicht nur Caritas-Direktor, sondern auch Priester. Und arbeite bei Caritas, damit neben der sozialen Arbeit das Spirituelle nicht vergessen wird. Wir dürfen bei der Caritas nicht nur technisch handeln, sondern müssen die Leute auch spirituell unterstützen.  Wir bieten den Menschen materiell viele gute Dinge wie Sozialstationen, Essen auf Rädern usw.  Aber der größte Schatz, den wir haben, ist Jesus Christus und seine Lehre. Wir haben vier Leute gefragt… weiterlesen

Please follow and like us:

Eine Musikgruppe mit Eigendynamik

(JM) Andrea Hitzemann, Referatsleiterin des Projektreferats Lateinamerika/Europa bei Caritas international, berichtet aus Peru: 

„Eine wirkliche Erfolgsstory kann ich aus Peru erzählen. Wie in Deutschland hat das Land mit dem demographischen Wandel zu kämpfen. Die Lebenserwartung steigt, die Geburtenrate sinkt, und viele Menschen auf dem Land ziehen in die Städte. Ihre Alten nehmen sie mit. Aber die Familien sind es nicht gewohnt, auf so engem Raum, wie sie ihn in der Stadt bekommen, zusammenzuleben. Eine Musikgruppe mit Eigendynamik weiterlesen

Please follow and like us:

Rot anlaufen – ein gutes Zeichen!

(JM) Johanna Saari (Länderrepräsentantin Tadschikistan für Caritas international) beschreibt einen bewegenden Moment: 

 

„Polio (Kinderlähmung) tritt in Deutschland nur noch sehr selten auf. Ganz automatisch werden Kinder dagegen geimpft. Viele wissen nicht einmal mehr, dass diese Krankheit eine Infektionskrankheit ist, die zu bleibenden Lähmungen führen kann. Vor kurzem haben meine Kollegen und ich eine Mutter mit ihrer neunjährigen Tochter besucht. Das Mädchen ist an der gefährlichen Infektion erkrankt und deshalb gelähmt. Rot anlaufen – ein gutes Zeichen! weiterlesen

Please follow and like us:

Drei Sätze

(JM) Der Direktor der Caritas Indien, Father Varghese Mattamana, erzählt von einer spontanen Unterbrechung einer Eröffnungs-Rede 

„Als südliche Teile Indiens von einem Tsunami heimgesucht wurden, hat Caritas Indien ein Tsunami-Rehabilitations-Programm auf die Beine gestellt. 13.420 Häuser wurden für die Opfer der Katastrophe gebaut. In einer kurzen Rede auf Englisch durfte ich diesen Erfolg verkünden. Drei Sätze weiterlesen

Please follow and like us:

15 Euro macht zweimal Kino – in Deutschland. Oder die monatliche Rente – in Armenien.



(FS) Interview mit Flora Sargsyan, Projektmanagerin in Armenien. 

Können Sie uns die Ausgangssituation in Armenien beschreiben?

Armenien gehört zu den ärmsten Ländern Europas. Gerade die älteren Menschen haben darunter zu leiden. Denn im Gegensatz zu früher leben die Angehörigen häufig nicht mehr bei der älteren Generation. Also müssen sie von einer Rente von 15 Euro pro Monat leben, egal wie schlecht ihr Gesundheitszustand ist. 15 Euro macht zweimal Kino – in Deutschland. Oder die monatliche Rente – in Armenien. weiterlesen

Please follow and like us: