Alle Beiträge von Karin Uckrow

Seit 2014 ist die gelernte Diplom-Kauffrau als Koordinatorin für Katastrophenvorsorge und Existenzsicherung für Caritas international auf den Philippinen tätig. Bevor sie 2008 in das Arbeitsfeld der Humanitären Hilfe mit Stationen in Simbabwe, Haiti, Benin und Sri Lanka wechselte, arbeitete sie für den Deutschen Entwicklungsdienst in Simbabwe.

Philippinen: Mangroven als Küstenschutz

Das Katastrophenvorsorgeprojekt von Caritas international auf der philippinischen Insel Samar zielt darauf ab, Menschen in Risikogebieten besser auf Naturkatastrophen vorzubereiten. Die Schäden durch Wirbelstürme, Überschwemmungen und Erdrutsche sollen dadurch stark verringert werden. Philippinen: Mangroven als Küstenschutz weiterlesen

Please follow and like us:

Philippinen: Der Häuserbau beginnt

Nach monatelangen Vorbereitungen ist es nun endlich soweit: Der Bau von 147 soliden Häusern hat in dem Dorf Bacjao begonnen. Karin Uckrow, Caritas Mitarbeiterin vor Ort, berichtet vom momentanen Stand der Arbeit und wie das Leben nach dem Taifun Haiyan für die Menschen weitergeht. Philippinen: Der Häuserbau beginnt weiterlesen

Please follow and like us:

Philippinen: Das magische Wort „Bayanihan“

In dem Küstenort Bacao ist die Zerstörung durch den Taifun besonders groß.  160 Familien haben ihr Zuhause verloren. Caritas ist seit Januar in dem Ort tätig und konnte durch die Verteilung von Hilfsgütern und beim Errichten von provisorischen Unterkünften helfen. Auch Fischerboote aus Glasfasern sind inzwischen im Einsatz. Doch was genau ist dem kleinen Dorf im vergangenen November widerfahren? Philippinen: Das magische Wort „Bayanihan“ weiterlesen

Please follow and like us:

Philippinen: Eine Suppenschüssel Normalität

MEDION Digital CameraNach einer Naturkatastrophe sind die ersten Monate besonders kritisch für die betroffene Bevölkerung. Die Überlebenden des Taifuns Haiyan im November 2013 stellten sich eine ganz grundlegende Frage: Wie bekomme ich meine Familie satt? Saatgut, Ernteerträge und bestellte Felder wurden vernichtet. Caritas International hat in dem Dorf Marabut eine Grundschule mit einem dreimonatigen Programm unterstützt. Philippinen: Eine Suppenschüssel Normalität weiterlesen

Please follow and like us:

Philippinen: Großes Kino im Kiosk

MEDION Digital CameraUm die Philippinen ist es still geworden in den Medien. Doch auch acht Monate nach dem Wirbelsturm Haiyan ist der Alltag hier alles andere als normal. Und trotzdem sehnen sich die Menschen nach Normalität. Wie das zumindest zum Teil gelingt, erzählt uns unsere Mitarbeiterin vor Ort. Philippinen: Großes Kino im Kiosk weiterlesen

Please follow and like us:

Philippinen: Mirnas Haus

Mirnas FamilieBalangiga ist eine Gemeinde im Süden der Insel Samar, die vom Taifun Haiyan stark zerstört wurde. Hier ist jede Familie von der Naturkatastrophe betroffen. Je leichter die Bauweise des Hauses, desto schwerer der Schaden, unter dem die Familie leidet. An der Küste treffe ich auf Mirna und ihre Familie. Wir kommen ins Gespräch und bald schon fängt sie an, ihre Geschichte zu erzählen.  Philippinen: Mirnas Haus weiterlesen

Please follow and like us: