Archiv der Kategorie: Europa

Caritas Kosovo: Frühe Hilfe – Beste Hilfe

(ID) Wie schon in meinem letzten Blogeintrag angedeutet, erzähle ich euch heute etwas über die Anfänge des Projektes „Frühförderung“. Kaum einer konnte noch 2008 etwas mit dem Thema und Begriff „Frühförderung“ anfangen, bevor die Caritas Kosovo das Projekt mit finanzieller Hilfe von Caritas international ins Leben gerufen hat. Glücklicherweise hat sich seitdem einiges geändert – zum Besseren. Caritas Kosovo: Frühe Hilfe – Beste Hilfe weiterlesen

Wir haben vier Leute gefragt…

Warum arbeiten Sie bei der Caritas? Was motiviert Sie?

Dr. Arnold Drechsler, Direktor der Caritas Oppeln/Polen:
Ich bin nicht nur Caritas-Direktor, sondern auch Priester. Und arbeite bei Caritas, damit neben der sozialen Arbeit das Spirituelle nicht vergessen wird. Wir dürfen bei der Caritas nicht nur technisch handeln, sondern müssen die Leute auch spirituell unterstützen.  Wir bieten den Menschen materiell viele gute Dinge wie Sozialstationen, Essen auf Rädern usw.  Aber der größte Schatz, den wir haben, ist Jesus Christus und seine Lehre. Wir haben vier Leute gefragt… weiterlesen

Rot anlaufen – ein gutes Zeichen!

(JM) Johanna Saari (Länderrepräsentantin Tadschikistan für Caritas international) beschreibt einen bewegenden Moment: 

 

„Polio (Kinderlähmung) tritt in Deutschland nur noch sehr selten auf. Ganz automatisch werden Kinder dagegen geimpft. Viele wissen nicht einmal mehr, dass diese Krankheit eine Infektionskrankheit ist, die zu bleibenden Lähmungen führen kann. Vor kurzem haben meine Kollegen und ich eine Mutter mit ihrer neunjährigen Tochter besucht. Das Mädchen ist an der gefährlichen Infektion erkrankt und deshalb gelähmt. Rot anlaufen – ein gutes Zeichen! weiterlesen

15 Euro macht zweimal Kino – in Deutschland. Oder die monatliche Rente – in Armenien.



(FS) Interview mit Flora Sargsyan, Projektmanagerin in Armenien. 

Können Sie uns die Ausgangssituation in Armenien beschreiben?

Armenien gehört zu den ärmsten Ländern Europas. Gerade die älteren Menschen haben darunter zu leiden. Denn im Gegensatz zu früher leben die Angehörigen häufig nicht mehr bei der älteren Generation. Also müssen sie von einer Rente von 15 Euro pro Monat leben, egal wie schlecht ihr Gesundheitszustand ist. 15 Euro macht zweimal Kino – in Deutschland. Oder die monatliche Rente – in Armenien. weiterlesen

kleiner eingriff – GROßE WIRKUNG

(JM) Johanna Saari, Länderrepräsentantin Tadschikistan für Caritas international, erzählt von einem kleinen Eingriff mit großer Wirkung: 

„Ich habe eine Familie mit einer kleinen Tochter kennenlernen dürfen. Sie heißt Berdieva Nishongul. Die Familie ist sehr arm und die Kleine leidet unter der Lippen-Kiefer-Gaumenspalte. In Tadschikistan werden Behinderungen von der Gesellschaft nicht geduldet, die Menschen werden ausgegrenzt. Die Familie wurde deshalb nicht akzeptiert und aus dem sozialen Leben ausgeschlossen. kleiner eingriff – GROßE WIRKUNG weiterlesen

Bildergeschichte aus Armenien

(JM) Armenien ist eines der ärmsten Länder Europas. 80 Prozent der Bevölkerung lebt unterhalb der Armutsgrenze, jeder Zehnte. hat nur einmal am Tag etwas zu essen. Besonders ältere Menschen, die nicht mehr für ihr Einkommen sorgen können und von einer Rente von 15 Euro leben müssen, leiden unter dieser Situation.
Diese kleine Bildergeschichte erzählt von der häuslichen Pflege, die durch die Caritas Armenien ins Leben gerufen wurde. Die Caritasmitarbeitenden verteilen Lebensmittel, Seife und Kleidung und kümmern sich um die alten und kranken Menschen, die sonst niemanden haben, der sich um sie kümmert.

Bildergeschichte aus Armenien weiterlesen