Archiv der Kategorie: Chancen für Chancenlose

Caritas international stärkt die Schwächsten und gibt Ihnen die Chance auf ein würdiges Leben.

Geschrieben von | 3. August 2018 | Neuer Kommentar

Generation ohne Hoffnung?

Eine Frau unterhält sich mit zwei syrischen Mädchen.

Sandra Awad kommt aus Damaskus und leitet die Öffentlichkeitsarbeit der Caritas Syrien. In ihren Schreiben berichtet sie uns von ihren Eindrücken aus dem Bürgerkriegsalltag – so wie zuletzt beim Besuch eines Flüchtlingscamps in Adra, nördlich der Hauptstadt Damaskus.

Geschrieben von | 6. Juli 2018 | Neuer Kommentar

Der Schein Wolgograds

Ich heiße Johannes und absolviere über die Caritas Osnabrück momentan einen Freiwilligendienst in Russland, genauer gesagt in Wolgograd. Mittlerweile ist die WM zwar vorbei, doch vieles bleibt auch nach den Spielen. Ich gebe euch hier ein paar Einblicke, wie ich … Weiterlesen

Geschrieben von | 3. Juli 2018 | Neuer Kommentar

Peru: Einfach jemand, der zuhört

Valeria lebt mit elf Familienmitgliedern in einer winzigen und improvisierten Unterkunft in Barrios Altos, einem ärmlichen Stadtteil der Hauptstadt Perus. Privatsphäre ist hier ein Fremdwort. Die Caritas will das Viertel von innen heraus stärken – nicht nur mit dem Kampf … Weiterlesen

Geschrieben von | 16. Juni 2018 | Neuer Kommentar

Blick hinter die WM-Fassade | Caritasarbeit in Russland

Wer die Kehrseite der schillernden Kulturmetropole St. Petersburg in Russland kennenlernen will, muss nur die Suppenküche der Caritas für Obdachlose besuchen.

Geschrieben von | 9. April 2018 | 1 Kommentar

Peru – Unser Projekt setzt sich durch!

Ein Jahr wird mein weltwärts-Freiwilligendienst gedauert haben, wenn ich Ende Juli den Heimweg antreten werde – Kopf und Gepäck voll mit unzähligen Erinnerungen, Eindrücken und Erlebnissen. Und auch mit der Frage, ob ich in diesem Jahr etwas bewegen konnte.

Geschrieben von | 12. Januar 2018 | Kommentare deaktiviert für Als “Voluntario” in Peru

Als “Voluntario” in Peru

Seit über fünf Monaten bin ich nun schon im Zuge meines „weltwärts“-Freiwilligendienstes hier in Perus 10-Millionen-Hauptstadt Lima. Und längst fühle ich mich wirklich zuhause. Oft habe ich mir zu Beginn die Frage nach Sinn und Unsinn eines Freiwilligendienstes gestellt – … Weiterlesen

Geschrieben von | 21. Juni 2017 | Neuer Kommentar

Sierra Leone: Wie Hunde

Von der “heilen Welt” in Deutschland zu einem Entwicklungshelfereinsatz in Sierra Leone – es gibt viele Dinge, an die ich mich an meinem neuen Arbeitsort gewöhnen muss. An einige Dinge jedoch möchte ich mich auch gar nicht gewöhnen.

Geschrieben von | 25. Oktober 2016 | Neuer Kommentar

Dialogreise nach Georgien: Ein neues Leben für Straßenkinder

Mit zwölf hatte sich Nika an das harte Leben auf der Straße längst gewöhnt. Die Lebensbedingungen in seiner Familie waren so furchtbar gewesen, dass er weglief und gezwungen war, für sich selbst zu sorgen. Er verkaufte Kerzen und billige Ikonen, … Weiterlesen

Geschrieben von | 21. Oktober 2016 | Neuer Kommentar

Dialogreise nach Georgien: Eine Identität – nach 37 Jahren

Morgen wird einer der wichtigsten Tage im Leben von Nargiza Gasanova sein. Sie ist 37 Jahre alt und wird morgen vielleicht sie zum ersten Mal in ihrem Leben einen Pass bekommen. Vielleicht – wenn morgen alles gut läuft.

Geschrieben von | 4. Dezember 2015 | Neuer Kommentar

Tansania: Dialogreise vom 28. November bis 6. Dezember

Tag 7 – Freitag, 4. Dezember 2015: Fluor ist das Problem. Wir geben es Kleinkindern in Tablettenform, weil wir zu wenig haben. In der Provinz Longidu am Mount Meru führt ein zu hoher Anteil an Flourid im Trinkwasser zu Behinderungen.