Haiti Projektbesuch Teil 2: Wenn einem Land der Treibstoff ausgeht

Anflug auf Port-au-Prince: Der über 2.000 Meter hohe Gebirgszug des Karibikstaates, die Chaine de la Selle, ist wolkenverhangen. Das Wasser, das aus den Bergen in die Meeresbucht fließt, ist aus dem Flugzeug deutlich zu erkennen. Kaum gelandet, ergießt sich heftiger Regen über die Millionenstadt. Er hämmert auf das Wellblech der Hausdächer und ruft metallisch klingende Resonanzen hervor. „Das sind die Ausläufer von Dorian“, meint Carmen Marquez, Fachkraft von Caritas international auf Haiti. Haiti Projektbesuch Teil 2: Wenn einem Land der Treibstoff ausgeht weiterlesen

Haiti – Projektbesuch, Teil 1: Die Bilder vor der Reise

Wie sieht es in Haiti aktuell aus? Ist das Erdbeben von 2010 noch sichtbar? Was ist seitdem passiert? Martina Backes, Mitarbeiterin bei Caritas international, geht diesen Fragen auf ihrer Haiti-Projektreise nach. In diesem Blogbeitrag spricht sie über die Bilder vor der Reise. Haiti – Projektbesuch, Teil 1: Die Bilder vor der Reise weiterlesen

Überleben in Trümmern – Mein Besuch in Aleppo

„Ich reise nach Syrien.“ Dieser Satz brachte mir in den vergangenen Wochen viele sorgenvolle Nachfragen ein. Kaum jemand reist zurzeit in dieses Land, aus dem wir seit über 8 Jahren nur noch Schreckensmeldungen hören. Viele nehmen wir gar nicht mehr wahr. So übersättigt sind wir. Johanna Klumpp, Mitarbeiterin bei Caritas international, begleitete eine Woche die Arbeit der Kolleginnen und Kollegen der Caritas Syrien, vor allem in Aleppo. Überleben in Trümmern – Mein Besuch in Aleppo weiterlesen

Bangladesch, Rohingya-Camp: Und trotzdem hofft man auf ein kleines Wunder …

Mit einigen Stunden Verspätung kommen wir endlich am Flughafen in Cox’s Bazar in Bangladesch nahe des Rohingya-Camps an. Mein Kollege Stefan Teplan und ich haben Glück: Unsere Fluglinie ist die einzige, die an diesem Tag noch fliegen wird. Alle weiteren Flüge wurden wegen schlechter Wetterverhältnisse gestrichen. Seit Anfang Juni hat in Bangladesch die Regenzeit begonnen und die Wettervorhersage kündigt bereits seit Tagen einen langandauernden Monsun mit Sturm und Starkregen an. Bangladesch, Rohingya-Camp: Und trotzdem hofft man auf ein kleines Wunder … weiterlesen

Jordanien: Hunderttausende Flüchtlinge warten auf Frieden und Sicherheit

Jordanien, eines der rohstoff- und wasserärmsten Länder der Welt, hat infolge der vielen Krisen und Kriege im Nahen Osten seit 1948 mehreren Millionen Flüchtlingen Schutz gewährt. Seit Beginn des Syrienkrieges im Jahr 2011 kamen nochmals 650.000 Flüchtlinge dazu. Inzwischen zählt das Land mehr als neun Millionen Einwohner. Und dennoch erscheint uns Jordanien in diesen Tagen wie ein ruhiger Hafen mitten im Minenfeld des Nahen Ostens, das jeden Moment zu explodieren droht.

Jordanien: Hunderttausende Flüchtlinge warten auf Frieden und Sicherheit weiterlesen

Westjordanland: Leben in Freiheit?

Unglaubliche Weite am Horizont und im Tal reges Treiben auf den Straßen. Das sind die ersten Eindrücke beim frühmorgendlichen Blick aus dem Gasthaus in Bethlehem, in dem ich die nächsten Tage wohnen werde. Aus dem obersten Stockwerk kann man in der Ferne die Hügel Jordaniens sehen. Ein Gefühl von Freiheit macht sich breit. Trügerisch. Denn die Palästinenserinnen und Palästinenser sind alles andere als frei.

Westjordanland: Leben in Freiheit? weiterlesen

Klimapolitik aktuell: Ein Schritt vor, zwei Zurück?

Gerade erst dachte man, es tut sich doch etwas in Sachen Klimaschutz. Die beharrlichen Proteste der jungen Klimabewegung FridaysForFuture machen Mut. Und nun hat gar die europäische Politik einen Schritt getan. Doch kaum will man sich freuen, da kommt eine Hiobsbotschaft aus Bonn.

Klimapolitik aktuell: Ein Schritt vor, zwei Zurück? weiterlesen

So geht Inklusion in der Ukraine

Die Caritas Fulda und die Caritas Iwano-Frankiwsk im Westen der Ukraine verbindet seit vielen Jahren eine enge Partnerschaft. Ein Besuch der Caritas Fulda bei den Kolleginnen und Kollegen macht unser gemeinsames Ziel erneut deutlich: uneingeschränkte Teilhabe von Menschen mit Behinderung am gesellschaftlichen Leben. Der Weg dahin ist weit, aber nicht unmöglich.

So geht Inklusion in der Ukraine weiterlesen

Besuch bei Kolleginnen und Kollegen im Libanon

Eine knappe Woche lang war eine Delegation des Fachbereichs Migration und Integration der Caritas Ahaus-Vreden im Libanon, um den 2017 begonnenen fachlichen Austausch fortzusetzen. Der Libanon steht derweil vor ganz besonderen Herausforderungen.

Besuch bei Kolleginnen und Kollegen im Libanon weiterlesen