Schlagwort-Archive: Bürgerkrieg

Jordanien: Sechs Jahre unermüdlicher Einsatz

Die Krise ist gewissermaßen zum Alltag geworden in Jordanien. Über 600.000 syrische und 50.000 irakische Flüchtlinge sind seit Ausbruch des Krieges in Syrien und der Ausbreitung des sogenannten Islamischen Staates im Irak in das Nachbarland geströmt. Viele der Mitarbeiter der Caritas Jordanien kümmern sich seit Beginn des Konfliktes um die Flüchtlinge. Auch im sechsten Jahr der Krise setzen sie sich weiterhin unermüdlich für Menschen in Not ein.

Jordanien: Sechs Jahre unermüdlicher Einsatz weiterlesen

Südsudan: Der vergessene Konflikt

Auf dem Flug von Äthiopien in die südsudanesische Hauptstadt Juba fällt mir die endlos weite Landschaft auf, die ganz offensichtlich schon lange Zeit keinen Regen mehr gesehen hat. Aus der Vogelsicht betrachtet wirkt der Südsudan relativ karg – vereinzelt sind Bäume zu erkennen, Dörfer und Städte sehe ich weit und breit jedoch keine. Ich komme nicht umhin mir die Frage zu stellen, warum in diesem Land, das offensichtlich genug Platz für alle zwölf Millionen Einwohner bietet, ein Bürgerkrieg tobt. Südsudan: Der vergessene Konflikt weiterlesen

El Salvador: „Wir sind zwar verletzt, aber nicht besiegt“

Unser Kollege Michael „Paco“ Kleutgens leitet in El Salvador ein Projekt für Menschen mit Behinderungen. In seinem zweiten Blog-Beitrag berichtet er über die Zeit nach dem Bürgerkrieg und von den Problemen der im Krieg verwundeten Menschen. El Salvador: „Wir sind zwar verletzt, aber nicht besiegt“ weiterlesen

El Salvador: “Von unten” Rechte einfordern

Paco heißt eigentlich Michael und kam während des Bürgerkrieges als Arzt nach El Salvador. Heute arbeitet er für die größte Organisation für Menschen mit Behinderungen in dem mittelamerikanischen Land. In seinem ersten Beitrag berichtet er über die Anfänge seiner Arbeit. El Salvador: “Von unten” Rechte einfordern weiterlesen

Dialogreise 2012 nach Kolumbien

(KB) Jedes Jahr veranstaltet Caritas international mit Führungskräften aus deutschen Caritas-verbänden Dialogreisen ins Ausland. Dabei lernen die TeilnehmerInnen Projekte aus den verschiedenen Arbeitsfeldern von Ci kennen. Dieses Jahr ging die Dialogreise nach Kolumbien. Mit dabei war Thomas Gleißner, Pressesprecher und Leiter der Öffentlichkeitsarbeit im Caritasverband für das Erzbistum Berlin. Dialogreise 2012 nach Kolumbien weiterlesen

Libanon: Schüsse statt Schutz

(LL) „We are all ok“, antwortet eine Sozialarbeiterin von Caritas Libanon auf meine besorgte SMS am Tag des Bombenattentats in Beirut. Aufatmen für den Moment. „We are all ok.“ Heute. Doch auch am nächsten Tag sind die Schlagzeilen aus Beirut wieder voll mit beängstigenden Nachrichten: „Gefechte“. „Schwere Krawalle“. „Angst vor Bürgerkrieg“. Libanon: Schüsse statt Schutz weiterlesen

Libanon: „La afham“

(LL) Wenn ich auf Reisen gehe, lerne ich gerne ein paar Brocken der Landessprache, einfache Worte wie Bitte, Danke und Guten Tag. Gestern lernte ich ein neues Wort und ich habe es wohl mindestens 100 Mal an einem Vormittag gesagt. Erst lachend, freundlich, Verständnis erhoffend. Dann ängstlich, beschwörend, resigniert. Das neue Wort heisst: „La afham“. – „Ich verstehe nicht.“ Libanon: „La afham“ weiterlesen

Libanon: Das unwirtliche Paradies

(LL) Eigentlich wäre es fast paradiesisch bei Abdelnasser und seiner Familie. Sie wohnen mitten im Grünen, umgeben von unberührter Natur. Doch je weiter man durch den Hain mit Zitronenbäumen, Auberginenpflanzen und Tomatenstauden läuft, desto trister wird der Ort. Sehr schnell verfliegt der erste, idyllische Eindruck und Erschütterung macht sich breit: In dieser Hütte, irgendwo im Nirgendwo, wohnt eine 7-köpfige Familie. Libanon: Das unwirtliche Paradies weiterlesen

Jordanien: Wie ein gelöschtes Feuer

(LL) So traurig, ernst und betrüblich alle Beiträge bisher waren; immer gab es irgendwo einen Hoffnungsschimmer, ein Kinderlachen, eine Sehnsucht, einen letzten Funken Energie. Irgendwas war da immer. Das wird auch heute so sein, denke ich. Guten Mutes mache ich mich zu  Nuhad und ihrer Familie auf.  Jordanien: Wie ein gelöschtes Feuer weiterlesen

Libanon: Meine stumme Freundin

(LL) Irgendwie war es Liebe auf den ersten Blick. Ich werde Hiba wohl nie mehr vergessen, auch wenn wir kein einziges Wort miteinander gewechselt haben. Während ich in Menye eine syrische Frau interviewe, die mir ihre Geschichte erzählt, über die Flucht aus Syrien, ihre behinderte Tochter und ihre Probleme, zieht ein junges Mädchen meine Aufmerksamkeit in den Bann. Libanon: Meine stumme Freundin weiterlesen