Schlagwort-Archive: Humanitäre Hilfe

Peru: Einfach jemand, der zuhört

Valeria lebt mit elf Familienmitgliedern in einer winzigen und improvisierten Unterkunft in Barrios Altos, einem ärmlichen Stadtteil der Hauptstadt Perus. Privatsphäre ist hier ein Fremdwort. Die Caritas will das Viertel von innen heraus stärken – nicht nur mit dem Kampf gegen Drogen, sondern auch mit der Mobilisierung nachbarschaftlicher Hilfe, Workshops, und Hausaufgabenbetreuung.

Peru: Einfach jemand, der zuhört weiterlesen

Peru – Unterwegs im Land der Gegensätze

Unser „weltwärts“-Freiwilliger Luca Weigand hat seine Urlaubstage während seiner Frewilligenarbeit in Peru genutzt, um das Land besser und von anderen Seiten kennenzulernen. Dabei haben ihn nicht nur atemberaubende Landschaften und die berühmten Ruinen von Machu Picchu beeindruckt, sondern ihm sind auch extreme Unterschiede innerhalb des Landes aufgefallen. Peru – Unterwegs im Land der Gegensätze weiterlesen

Jordanien: Sechs Jahre unermüdlicher Einsatz

Die Krise ist gewissermaßen zum Alltag geworden in Jordanien. Über 600.000 syrische und 50.000 irakische Flüchtlinge sind seit Ausbruch des Krieges in Syrien und der Ausbreitung des sogenannten Islamischen Staates im Irak in das Nachbarland geströmt. Viele der Mitarbeiter der Caritas Jordanien kümmern sich seit Beginn des Konfliktes um die Flüchtlinge. Auch im sechsten Jahr der Krise setzen sie sich weiterhin unermüdlich für Menschen in Not ein.

Jordanien: Sechs Jahre unermüdlicher Einsatz weiterlesen

Äthiopien: Das große Drängeln an der Wasserstelle

Die Gegend um die Stadt Afdem, rund 80 Kilometer nordöstlich von Asebe Teferi, gilt als eine grüne Region, in der die Vieh- und Milchwirtschaft Äthiopiens beste Bedingungen vorfinden. Eigentlich. Doch davon kann ich an diesem zweiten Tag meiner Äthiopien-Recherchereise nichts entdecken. Im Gegenteil: Staub senkt sich auf die vertrocknete Landschaft und auf die Viehherden, die sich auf dem Weg zur einzigen Wasserstelle dieser Gegend befinden. Aufgewirbelt wird dieser von der nahen Großbaustelle der Eisenbahnlinie, die die Hauptstadt Addis Abeba künftig mit Djibouti und dem Roten Meer verbinden soll. Äthiopien: Das große Drängeln an der Wasserstelle weiterlesen

Äthiopien: Das Hoffen auf Regen

Die Menschen in Äthiopien hoffen dieser Tage auf nichts sehnlicher als auf den Regen. Die anhaltende Dürre in dem Land am nördlichen Horn Afrikas lässt schlimme Erinnerungen an das Jahr 2011 wach werden. Ausfallende Regenfälle hatten damals zu einer massiven Nahrungsmittelkrise geführt, von der sich die Bevölkerung bis heute nicht erholt hat. Äthiopien: Das Hoffen auf Regen weiterlesen

Humanitäre Flüchtlingskatastrophe in Syrien

(FK) 2012 erreichte die Zahl der Flüchtlinge weltweit einen neuen Höchststand. Flüchtlinge und Binnenvertriebene leiden unter unterschiedlichen Bedingungen. Eine Herausforderung für die Betroffenen selbst, die Humanitären Organisationen sowie die Politik. In Syrien und den Nachbarländern entwickelt sich die Situation der Bürgerkriegsflüchtlinge, zu einer der größten humanitären Krisen der letzten zehn Jahre. Humanitäre Flüchtlingskatastrophe in Syrien weiterlesen

Danke, Thanks, Gracias, Merci: Vier Worte zum “Welttag der humanitären Hilfe”

(FK) Am 19. August ist der „Welttag der humanitären Hilfe“. Welchen Risiken setzen sich die Humanitären Helfer der Caritas bei ihrer Arbeit aus? Auch abseits von einmaligen, medialen Kampagnen mit prominenter Unterstützung, gebührt den Mitarbeitern Anerkennung. Viele Katastrophen und humanitäre Hilfseinsätze werden mit unter vergessen. Danke, Thanks, Gracias, Merci: Vier Worte zum “Welttag der humanitären Hilfe” weiterlesen