Schlagwort-Archive: indien

Klimakonferenz in Bonn | Zum Wohle aller – der Talanoa Spirit

Heute ein paar Gedanken zu Fidschi: dem Inselstaat aus der Südsee, der dieses Jahr den Vorsitz der Weltklimakonferenz innehat und deren Akteure nach einer vollen Woche sicher auf ein paar ruhigere Stunden am Wochenende schielen. Klimakonferenz in Bonn | Zum Wohle aller – der Talanoa Spirit weiterlesen

Indien: Roshan lebt vom Müllsammeln in Delhi

Jörg Schaper, Mitarbeiter in der Öffentlichkeitsabteilung bei Caritas international, hat sich in der Metropole Delhi mit Frauen unterhalten, die auf den Müllhalden der Stadt ein Auskommen suchen. Dort traf er auf Roshan, die ihm von ihrem Tagesablauf erzählte – als Mutter, Müllsammlerin und Aktive in einer Frauenunterstützerinnen-Gruppe. Indien: Roshan lebt vom Müllsammeln in Delhi weiterlesen

Indien: Null Komma Fünfzehn Cent für ein Körbchen

(JS) Wir treffen die quirlige Ravinia, um mit ihr über ihr Leben und die Hilfe von Chetalanaya, der Caritas in Delhi, zu sprechen. Ravinia ist verheiratet und hat mit ihrem Mann drei Söhne und ein Mädchen, das taub auf die Welt gekommen ist. Indien: Null Komma Fünfzehn Cent für ein Körbchen weiterlesen

Indien: Ausbildung und Aussicht auf Arbeit – Nikhil hat es trotz Behinderung geschafft

(JS) Eines Tages stand sie da, alleinerziehend mit drei Kindern in einem Slum in Delhi. Alkohol hatte ihren Mann vom rechten Weg abgebracht, er verließ sie. Damals war Krishna 32 Jahre alt. Wie sollte sie ihre Kinder ernähren ohne Job, noch dazu, da ihr Sohn Nikhil mit einer mentalen Behinderung besondere Fürsorge benötigte und die zwei anderen Söhne erst zwei und vier Jahre alt waren? Das war selbst für eine Mutter, die in einem Slum groß geworden ist, zu viel. Indien: Ausbildung und Aussicht auf Arbeit – Nikhil hat es trotz Behinderung geschafft weiterlesen

Indien: Wie lebt in der indischen Metropole Delhi eine Familie von drei Euro am Tag?

(JS) Ein kleiner Laden in einem slumartigen Viertel von Delhi. Er macht morgens um sieben auf und schließt abends um 10 Uhr. Immer sitzt jemand in dem Laden, oft Mutter und Tochter gemeinsam, um sich die langen Stunden zu vertreiben. Es ist nicht viel los. Indien: Wie lebt in der indischen Metropole Delhi eine Familie von drei Euro am Tag? weiterlesen

Indien: Jacinta Canis und Jimmy Dabhi kämpfen seit 20 Jahren für die Frauen in Gujarat

Es ist Februar 2013, seit Wochen wird in Deutschland über Frauenrechte diskutiert. Anlass ist der traurige Vergewaltigungsfall mit Todesfolge Anfang des Jahres in Delhi. Jörg Schaper, Mitarbeiter bei Caritas international, tirfft Jacinta Canis und Jimmy Dabhi in der Fünfmillionenstadt Ahmedabad in Gujarat, im Nordwesten Indiens. Die beiden machen ihm klar, so teilt er in einer Mail mit, wie Projekte für unterdrückte Frauen in Indien beispielhaft funktionieren. Indien: Jacinta Canis und Jimmy Dabhi kämpfen seit 20 Jahren für die Frauen in Gujarat weiterlesen

Indien: Auch Müllsammlerkinder gehen auf die Schule

Indien. Delhi. 19 Millionen Menschen mit 19 Millionen täglichen Bedürfnissen. Es ist faszinierend, dass eine solche Stadt überhaupt funktioniert. Unweigerliche fragt man sich, ob das auch für die Ärmsten der Gesellschaft gilt, ob für sie die Stadt ein funktionaler Lebensraum ist. Unser Mitarbeiter Jörg Scharper ist in einem Projekt für müllsammelnde Familien am Ostrand der Stadt unterwegs. Seit gut drei Jahren wird hier Einiges bewegt. Indien: Auch Müllsammlerkinder gehen auf die Schule weiterlesen