Schlagwort-Archive: Migration

Ein Stück heile Welt? Geflüchtete Kinder im Camp Sedra in Bosnien

In der Unterkunft Sedra leben junge und alte Menschen zusammen in einem alten Hotel. Die Arbeit von Sanela, die selbst einmal nach Deutschland geflüchtet und nach Bosnien zurückgekehrt ist, ermöglicht einen intakten Moment für die dort lebenden Kinder. Die mittlerweile erwachsene Frau und ihre Kolleg*innen verwirklichen den Kindern diese unbeschwerte Zeit in einer sogenannten Social Corner. Birgit Ertl ist Europakoordinatorin der Caritas Österreich und berichtet: Ein Stück heile Welt? Geflüchtete Kinder im Camp Sedra in Bosnien weiterlesen

Der UN-Migrationspakt: Der beste der schlechten Kompromisse

Anke Wiedemann von Caritas international ist in der vergangenen Woche zur Konferenz über den UN-Migrationspakt nach Marrakesch gereist. Als Referentin für die Themen Flucht und Vertreibung diskutierte sie mit den Teilnehmenden nicht nur über die Vorteile der internationalen Absichtserklärung. Ein Bericht aus Marokko.

Der UN-Migrationspakt: Der beste der schlechten Kompromisse weiterlesen

Reise nach Israel

Christian Scharf ist Teil einer Delegation der Caritas Fulda, die derzeit Israel bereist. Die erste Station der Reise sind die Zwillingsstädte am Mittelmeer, Tel Aviv und Jaffa. Hier besuchen die Reisenden die Caritas-Partnerorganisation Jaffa Institute. Reise nach Israel weiterlesen

Humanitäre Flüchtlingskatastrophe in Syrien

(FK) 2012 erreichte die Zahl der Flüchtlinge weltweit einen neuen Höchststand. Flüchtlinge und Binnenvertriebene leiden unter unterschiedlichen Bedingungen. Eine Herausforderung für die Betroffenen selbst, die Humanitären Organisationen sowie die Politik. In Syrien und den Nachbarländern entwickelt sich die Situation der Bürgerkriegsflüchtlinge, zu einer der größten humanitären Krisen der letzten zehn Jahre. Humanitäre Flüchtlingskatastrophe in Syrien weiterlesen

Ukraine (III): Bankomama

In den Caritas Tageszentren für Kinder  und Jugendliche „in schwierigen Lebenslagen“  finden Kinder emotionale Unterstützung und psychologische Hilfe. Unter ihnen sind ein großer Teil Kinder von Arbeitsmigrant/innen, die notgedrungen in der Ukraine geblieben sind.  Bei meinen Besuchen in den Zentren in Lwiw und in Drohobytsch habe ich die Gelegenheit, ihre Geschichten zu hören. Ukraine (III): Bankomama weiterlesen